Manualtherapie

Vorgehen in der Manualtherapie
Es ist wichtig, dem Patienten aufmerksam zuzuhören und ihn seine Symptome selber beschreiben zu lassen. Während des Gespräches erarbeitet der Therapeut mögliche Hypothesen über die Lokalisation der Störung, über die verantwortliche Struktur (Gelenk, Muskel, Nerv), über die Aktualität und Irritierbarkeit der Störung sowie über die hintergründigen Ursachen des gesamten Problems.

Die Auswertung der Tests erlaubt dem Therapeuten dann, eine der möglichen Hypothesen zu festigen und einen individuellen Behandlungsplan zu erarbeiten. Vor und nach jeder Technik werden die wichtigsten Testbewegungen wiederholt. So kann die Effizienz der Behandlung überprüft werden.
Seite  1  2  3